Vereinbarung zum friedlichen Zusammenleben

Vereinbarung zum friedlichen 
Zusammenleben

 

   
Ich gehe vorsichtig mit allen Dingen um.

Wenn ich aus Versehen etwas kaputt mache, sage ich Bescheid.

Wenn ich etwas leihen möchte, frage ich.

Auf unsere Spielgeräte passe ich gut auf. Mit kaputtem Spielzeug kann man nicht spielen!

    

Wenn zwei sich streiten, sage ich: "Hört auf!"

Bei einer Prügelei hole ich Hilfe.

Nach einem Streit entschuldige ich mich.

 

Wir sind alle verschieden.

Auch wenn jemand anders aussieht, gehört er zu uns.

Auslachen und schlimme Wörter tun weh!


     

In der Pause gehe ich ruhig und langsam nach draußen.

Auf dem Schulhof darf ich rennen, toben und spielen.

In der Klasse beschäftige ich mich auch vor Beginn des Unterrichts leise.

Auf dem Flur gehe ich langsam.
   

Kühe und Schweine sind nicht dumm! Wir sind freundlich zueinander!

Schreien macht Ohrenschmerzen!
     

Beim Spielen an den Spielgeräten wechsle ich mich mit den anderen ab.

Nur auf den eingezeichneten Feldern des Schulhofs darf ich mit Bällen spielen.

Die Bäume und Sträucher lasse ich wachsen!

Ich klettere nur auf den Klettergeräten.
   


Beim Klingeln stelle ich mich auf, gehe ruhig in die Klasse und setze mich auf meinen Platz.

Ich räume meine Sachen selbst weg und helfe anderen beim Aufräumen.

Nach dem Unterricht stelle ich meinen Stuhl hoch und verlasse meinen Platz ordentlich.

 

 

Wenn ich mich nicht an die Regeln halte,

muss ich mich entschuldigen, oder
ich muss meine Gedanken dazu aufschreiben, oder
ich muss dem Betreffenden eine Freude machen, oder
ich muss den Schaden ersetzen, wieder gutmachen, oder
ich werde von schönen Veranstaltungen ausgeschlossen.